Handy Werbung schalten

Veröffentlicht auf von Mario Lopez

Das Handy als Empfänger von Werbung wurde vor kurzem erst richtig entdeckt und seit der AdMobs übernahme durch Google brummt das Geschäft erst richtig an. Hat man bisher vor allem Auf Handydownloadseiten und Mobilfunkwissensportalen Handywerbung geschaltet -

http://www.handydownloads.net/werbung-buchen.php?PHPSESSID=8aafoevi7npkpqc0gk1uua2pj0 / http://advertising4mobile.edublogs.org/kaufen/ findet sie mittlerweile den direkten weg auf das Handy. Das iPhone und andere Smartphones haben den Weg zu einer solchen Entwicklung nämlich mittlerweile geebnet. Aber obwohl laut der Marktforschungfirma Nielsen in den USA schon knapp 60% der Leute bereits Werbung auf ihrem Handy gesehen haben (in Europa vermutlich deutlich mehr), sind die Werbeanbieter immer noch sehr zurückhaltend, was die neuen Möglichkeiten des neuen Mobile Advertising betrifft. Verwirrung ist wohl der hemmende Faktor. Noch scheint zu wenig bekannt zu sein, wie ein Kunde auf mobile Werbung reagiert. Die bisher verfügbaren Zahlen basieren leider nicht auf exakten Messungen, sondern auf Stichproben und Umfragen. Viel schlimmer ist allerdings, dass man nicht weiß, ob die Leute die Werbung überhaupt anschauen oder sie geistig einfach ausblenden, wie das auch bei Fernsehwerbung gelegentlich der Fall ist. Bisher ist auch nicht bekannt, inwieweit die Konsumenten die Werbung positiv wahrnehmen oder als störend empfinden. Bisher werden zwar noch über 40% der weltweiten Werbeausgaben für Fernsehwerbung und nicht für das Mobile Advertising ausgegeben, aber das Verhältnis wird sich sicherlich noch ändern. Längst ist bekannt, dass z.B. die Nutzungszeit des Internet auf dem besten Weg ist, die des Fernsehers verbrachte Zeit zu überholen, und trotzdem wird immer noch viel weniger Werbegeld im Internet ausgegeben. Eine Tatsache, die sich in Zukunft jedoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ändern wird.

Unter dem Strich ist die verschmähte Handy-Werbung nur ein Symptom für ein weit größeres Phänomen: Heute ist die Medienwelt so komplex geworden, dass die Werbebranche nur noch in den seltensten Fällen Schritt halten kann. Werbemaßnahmen und die Handytechnik schreiten dermaßen schnell fort, dass man auch als Fachmann gelegentlich den Überblick verlieren kann.

Es ist nicht einfach, zwischen guten du schlechten Angeboten zu unterscheiden, zumal auch dubiose Angebote für Handywerbung im Internet aufgetaucht sind.

Am besten orientiert man sich im Falle der Investition an den großen Namen Tij-Mobile und iAd von Apple. Diese Internetgiganten sind im Moment dabei, ihre Werbemaßnahmen und Angebote für Handywerbung in extremster Form auszubauen und bieten den meisten Betreibern von Internetseiten eine maßgeschneiderte Lösung.

Zwar hat Apple vor, doppelt für seine Werbung zu kassieren http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,692655,00.html, aber auf kurz oder lang werden Werbesuchende nicht mehr um Tij-Mobile herumkommen, zumal damit primär das erfolgreichste Smartphone, das iPhone beworben werden soll.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post